Wounded

Wo bist du?

Wo bist du?
Nicht hier jedenfalls..
Streckst mir deine Hand nicht hin
und sagst mir es wird alles wieder gut,
ich hab dich doch lieb.

Warum bist du nicht da?
Siehst du nicht wie mies es mir geht?
Spürst du nicht wie sehr ich dich brauche..

Ist es dir zu viel?
Machst du dir überhaupt Sorgen
oder bin ich dir womöglich auch einfach egal..

Ich kann so nicht,
nicht mehr.
Nicht mehr weitermachen...
Weitermachen mit einem Schleier.
Es ist nicht so wie es scheint.
Erkennst du das wirkliche Ich.

Ich, eine Frau mit vielen Ängsten
aber auch mit vielen Wünschen.

Habe lange gehofft.
Gehofft das alles irgendwann gut geht,
das ich vergessen kann.
Doch alles holt mich immer wieder ein.
Ich falle...

Ich weiss nicht,
nicht wohin meine Reise noch geht.
Ist sie zu Ende..
Wie wird es sein, am Ende?
Spür ich den Abgrund?

Warum bist du nicht da.
Da ist es dunkel,
du schenkst mir kein Licht.

Wo bist du?
Wenn nicht da,
wo dann?
Gibt es dich überhaupt?
Was ist Fiktion und was Realität?

Findest du mich oder muss ich dich suchen?
Ich brauch dich, warum bist du nicht da.....
Nimmst mich in den Arm,
und sagst mir dass du mich vermisst?
Tust du?
9.12.09 15:43


THE END....

Worin besteht der Sinn des Lebens? Es geht nur darum unser Glück zu finden und was ist dann? Was ist wenn wir sterben. Die Menschen erträumen sich ein Paradies. Ein Ort, wo ihnen ihre Fehler im Leben verziehn wird, ein Ort an dem Versöhnung stattfindet und wo es nichts als Liebe gibt. Doch, was da wirklich kommt, das wissen wir nicht. Wir werden es sehen, wenn es so weit ist. Was ist wenn danach einfach nichts mehr ist. Wenn wir nur dieses eine Leben haben? Habe ich es womöglich schon verhauen.. Und was ist nur mit diesen vielen Menschen, die ihr Glück nicht finden werden? Dann sterben wir! Die uns nahstehenden Menschen werden eine Weile trauern, doch sie werden wieder leben und langsam vergessen sie uns, bis nur noch ein klein wenig Erinnerung bleibt. Und dann ist man alleine. Ist das wirklich unser Schicksal? Das was schlussendlich bleibt.

Ich habe gehofft.. Gehofft, das endlich alles eine Wende nimmt. Aber es hört nicht auf, immer wieder von Neuem. Ich kann das hier nicht mehr. Ich habe keine Kraft mehr, diesen täglichen Kampf anzutreten. Ich will nur noch weg hier. Es ist egal was ich tue, es wird immer irgendjemand etwas finden was ich falsch gemacht habe. Ich bin kein perfekter Mensch, aber es gibt Leute, die so viel von mir erwarten. Ich schaff das nicht. Nein, nicht mehr. Was bringt mir dieses Leben noch, wenn ich ewig verpflichtet bin und nie erreichen werde, was ich möchte. Der dunkle Schatten über mir, er hat sich verdichtet, hält mich umklammert. Ich werde es niemals dazubringen, ihn loszuwerden. Er ist Teil meines Lebens geworden. Und auch wenn er mir Angst macht, und auch wenn es mir so überhaupt keinen Spass macht, ich werde ihn niemals los. Das ist so niederträchtig. Und es gibt eigentlich niemanden mehr, der mich dabei versteht. Oder sie wissen einfach nicht mehr, wie sie damit umgehen können. Sie reagieren nicht mehr darauf, wenn ich davon rede, allem ein Ende zu setzen. Ich werde es ja sowieso nicht umsetzen. Von ihm hätte ich das am Wenigsten erwartet, er war ein Anker. Wir hatten es gut. Doch die Eifersucht nahm immer mehr Einzug.. Egal was ich erzählte, da war immer was dabei, was ihn wütend, traurig, enttäuscht gemacht hat. Und jetzt ist es ihm sogar egal, wenn ich nicht mehr da wäre. Ich existiere irgendwie gar nicht mehr für ihn.

Niemand weiss nun mehr, wie es mir geht. Ich spiele Theater, eigentlich sehr schlecht, aber es funktioniert. So macht sich jedefalls niemand mehr Gedanken. Doch ich weiss nicht, wie lange ich dieses Spiel noch spielen kann. Bis es auffliegt, und dann steckt man mich in ne Anstalt oder schiebt mich ab. Keine Ahnung was dann kommt.

Es soll eifach nur ein Ende kommen..
3.12.09 12:44


You don't know

You don't know.
Du weisst nicht,
ja du weisst nicht wie weh es tut.
Wie verletzend es ist,
deine Worte,
deine Gleichgültigkeit.
Du hast bekommen was du wolltest.
Doch weisst du auch wie es ihr geht.
Nein, das muss dich nicht mehr interessieren.
Auch wenn es für dich zum Abend gepassst hat,
für sie war es vielleicht mehr.
Warum spielst du so mit ihr?
Mit ihrem Herzen.
Sie hat dir doch gar nichts getan.
Doch du nützt sie eifach nur aus,
wie einige Männer vor dir.
Du wusstes das nicht,
kannst doch auch nichts für.
Du hast ihr Herz gebrochen,
doch dir ist das nicht klar.
Du weisst nicht,
was es heisst so
niederträchtig behandlet zu werden.
Aber ist doch egal.
Sie muss ja damit leben nicht du.
Du weisst nicht,
wieviele Nächte sie nun weinend verbringt.
Du weisst nicht wie sehr du sie verletzt hast.
You don't know...
19.7.09 22:56


WELCOME IN OPEN ARMS..

Es ist ein wunderschönes Gefühl,
wenn man mit offenen Armen empfangen wird.
Die Herzen sind für dich geöffnet,
und man freut sich dass du da bist.
Einfach das sein was man ist,
sich ausleben,
und deswegen auch noch geschätzt zu werden,
das berührt und stärkt.
Eine so schöne Zeit zu erleben,
lachen aus tiefstem Herzen
sich wohlfühlen.
Kraft tanken,
und das Wissen du wirst geliebt.
Du musst nicht jemand anderes sein.
Auch nicht irgendetwas vorspielen.
Und wenn man dich dann nur ungern gehen lässt,
dann fährt dein Herz und deine Seele Achterbahn.
Wenn du dann nach Hause fährst,
strahlt in deinem Innern eine Wärme.
Eine Wärme die man allen wünscht.
Denn sie ist einzigartig und so
wohltuend.
Doch auch du bist nicht gerne gegangen,
denn da hast du dich verstanden gefühlt,
da bist du gerne.
Und so freut man sich auf das nächste
Zusammentreffen.
THANKS!
12.7.09 14:07


Ich sehe wieder klar...

Nach dunklen Tagen wird es plötzlich wieder hell,
die tiefen täler sind überwunden,
und die Bergspitze sieht man wieder.
und irgendwie bemerkt man nun viel mehr.
Das was um uns ist, unsere Mitmenschen.
Damit sollte man doch eigentlich genau
in Regentagen spüren wer wirklich da ist,
und auch in schwierigen Zeiten zu einem steht.
Der da ist, und dich hält.
Doch oft denkt man dann,
niemand würde dich verstehen.
Im Moment fühl ich mich irgendwie richtig gut.
Irgendwie befreit,
und es ist als wäre so vieles wieder offen für mich,
von dem ich dachte es wäre geschlossen.
Das offene Fenster daneben habe ich nicht gesehen.
Da sind Menschen um mich rum,
die mit mir gelitten haben,
und die sich nun auch mit mir freuen,
dass es wieder aufwärts geht.
Und ich bin so unendlich dankbar
und voller stolz dass ich diese Menschen
in meinem Leben habe.
Ohne sie wäre es nicht das selbe,
mit ihnen ist es spannend und vertraut,
denn ich weiss sie halten zu mir.
und sie geben mir halt wenn ich die Balance verliere.
Ich könnte schrein vor Glück.
Doch ich weiss auch es kann wieder anders kommen.
Aber irgendwie habe ich wieder platz geschaffen,
und frische Luft eingeatmet.
Die hat so vieles gelöst, was so lange in mir
festzuhangen schien..
Ich habe keine Angst mehr,
vor dem was kommt.
Ich starte mit positiver Energie in die Zukunft,
und lasse alte Laster zurück.
Sie waren wie Steine im Rucksack.
Jetzt kann ich gelassener und entspannter
vorausschauen.
Und geniessen was da ist.
Ich habe noch immer Respekt
vor alle dem, dass noch auf meinem Weg liegt,
aber ich spür auch es ist alles zu meistern,
wenn man nur an sich glaubt.
Klar, habe ich immer noch Selbstzweifel,
doch ich habe schon viel dazugelernt,
und sehe mich im Spiegel aus einer ganz anderen Sicht..
DANKE, FÜRS DASEIN!
5.7.09 23:11


 [eine Seite weiter]

Menuleiste

Startseite

Über...

Gästebuch

<Kontakt

Archiv

FEELING...

MY FRIENDS

links

[HopeleSs.KiD]

body {overflow-y:hidden;x:scroll;" } body { overflow-x:hidden;y:scroll; }

Gratis bloggen bei
myblog.de